Dr. Klaus Seppeler Stiftungspreis
für Herrn M.Sc. Tobias Liebmann

thumbnail

Herr Tobias Liebmann mit Herrn Kai Seppeler (links) und Herrn Prof. Ralf Feser (rechts) bei der Preisverleihung

Zum zwölften Mal wurde auf der Mitgliederversammlung am 15. November 2016 der Stiftungspreis verliehen.
Herr Tobias Liebmann wurde für seine Masterarbeit zum Thema „Mikroelektrochemische Untersuchungen an Aluminiumknetlegierungen“ geehrt. Die Arbeit wurde am Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und System IKTS in der Arbeitsgruppe Elektrochemie unter der Leitung von Dr.-Ing. M. Schneider durchgeführt. In der Arbeit wurde das lokale Anodisationsverhalten der Aluminiumknetlegierung AA2024 in einem neutralen Na-Acetatpufferelektrolyten sowie in Citronensäure untersucht. Durch den Einsatz der Mikrokapillartechnik konnten das Verhalten der für diesen Werkstoff charakteristischen intermetallischen Phasen separat von der Matrix charakterisiert werden. Besonders in der Citronensäure wurde ein starkes Auflösungsverhalten intermetallischer Phasen beobachtet. Es wird angenommen, dass eine Komplexbildung - vor allem des Kupfers - stattfindet, die für die verstärkte Auflösungskinetik intermetallischer Phasen verantwortlich ist. Außerdem wurde in der Arbeit der Einfluss von Cloridionen, die aus der Verwendung von Silber-Silberchlorid- bzw. Kalomelreferenzelektroden stammten, auf die elektrochemischen Untersuchungen in chloridionenfreien Medien experimentell untersucht.