Dr. Klaus Seppeler Stiftungspreis für Dr.-Ing. Helmuth Sarmiento-Klapper

thumbnail

Hr. Kai Seppeler mit Hrn. Dr.-Ing. Helmuth Sarmiento-Klapper

Zum fünften Mal konnte, dank des vorbildlichen Engagements der Dr. Klaus Seppeler Stiftung - auch auf der Mitgliederversammlung 2009 - der Nachwuchspreis für herausragende Diplom- oder Doktorarbeiten auf dem Gebiet Korrosion verliehen werden. Aus zahlreichen hervorragenden Einreichungen wurde der Stiftungspreis an zwei junge Wissenschaftler vergeben: Am 3. November 2009 wurden Dipl.-Ing. Martin Haake mit der Arbeit "Precipitation Phenomena in Duplex Stainless Steels with Unbalanced Ferrite to Austenite Ratio" und Dr.-Ing. Helmuth Sarmiento-Klapper mit dem Thema "Der Einfluss des kathodischen Prozesses auf das elektrochemische Rauschen bei den Keimbildungsprozessen der Lochkorrosion" ausgezeichnet. Herr Haake führte seine Arbeit unter der Leitung von Prof. Ladwein an der FH Aalen durch. Herr Sarmiento-Klapper hat seine Arbeit an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg unter Leitung von Prof. Regener und Priv.-Doz. Dr. Göllner durchgeführt. Im Anschluss an die von Herrn Kai Seppeler vorgenommenen Ehrungen erläuterten beide Preisträger ihre Arbeiten in sehr anschaulichen Vorträgen dem interessierten Publikum.