Seppeler 2006

thumbnail

Fr. Christiane Olry nach der Preisverleihung neben Hrn. Kai Seppeler (mitte) und Hrn. Jens Lehmann

Am 7.11.2006 wurde der Preis der Dr. Klaus Seppeler Stiftung an

Frau M.Sc. Christiane Olry (FH-SWF, Iserlohn) und Hrn. Dipl.-Ing. Jens Lehman (FH Berlin) verliehen.

Fr. Olry erhielt den Preis für ihre Untersuchungen über die Korrosionsverhältnisse unter Ablagerungen in Süß- und Leangas-Nasstransportleitungen. Sie wies nach, dass die Korrosion unter Ablagerungen mit der im Arbeitskreis von Prof. Schmitt, Iserlohn, entwickelten Stromrausch-Diagnostik CoulCount® einfach und in Echtzeit verfolgt werden kann. Weiterhin realisierte sie erstmals Massenverlustmessungen durch Anwendung der topographischen Füllmengenermittlung. Hiermit konnte sie Rauschmessergebnisse erstmals mit echten Korrosionsdaten vergleichen und bewerten. Frau Olry ist die erste Absolventin des neuen  Master-Studienganges Corrosion Protection Technology.

Herr Lehmann wurde für seine  Diplomarbeit mit dem Thema 'Modellierung des Schadensfortschritts bei der Korrosion von Stahl in Beton', die er an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in der Fachgruppe "Korrosion und Korrosionsschutz" durchführte, gewürdigt. Seine Arbeit stellt einen erheblichen Fortschritt bei der Ermittlung von realen Korrosionsraten von Bewehrungsstahl in depassivierender Umgebung dar; d.h. wenn es durch den Eintrag von Chloriden in den Beton zu aktiver Korrosion des Stahles kommt.