Korrosion und Korrosionsschutz von Eisen und Stahl

Arbeitskreisleiter: 

Dr. Hubertus Schlerkmann, Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Duisburg

Stellvertreterin:     

Dr. Iris Rommerskirchen, Wilhelm Schulz GmbH, Krefeld

Der Arbeitskreis stellt einen Gemeinschaftsausschuss mit dem Unterausschuss für Korrosion des VDEh dar. Letzterer ist ein Ausschuss, der innerhalb des Werkstoffausschusses des VDEh bereits seit Jahrzehnten erfolgreich arbeitet. Aufgrund der starken Bindungen zwischen GfKORR und VDEh und der gemeinsamen Ziele des Arbeitskreises und des Unterausschusses wurde beschlossen, einen gemeinschaftlichen Ausschuss zu bilden.

Ziele des Arbeitskreises:

  • Darstellung und Verbreitung der Ergebnisse aktueller Forschungsarbeiten zum Thema Korrosion und Korrosionsschutz
    von Eisen und Stahl sowie von Nickel-Basislegierungen
  • Korrosionsschutz durch organische Beschichtungen und metallische Überzüge, insbesondere Zinküberzüge
  • Vorstellung und Diskussion von neuen Entwicklungen auf diesen Werkstoffsektoren unter dem Aspekt der Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit
  • Diskussionsforum zum Austausch und zur Verbreitung von Fachwissen zwischen Fachleuten aus der Industrie, insbesondere Werkstoffhersteller und -anwender sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Anregung und Begleitung von F+E-Vorhaben
  • Organisation von Vortragsveranstaltungen oder Publikationen
  • Mitarbeit in nationalen und Internationalen Normungsgremien, Diskussionsforum zur Entwicklung der internationalen Normungsarbeit

Thematik:

Der Arbeitskreis beschäftigt sich, wie der Name bereits sagt, mit Fragen der Korrosion und des Korrosionsschutzes von Stahl, wobei auch Nickelbasislegierungen in das Arbeitsgebiet integriert sind. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Gremien bzw. Firmen des VDEh (Verein Deutscher Eisenhüttenleute). In dem Arbeitskreis sind jedoch nicht nur Hersteller sondern auch Vertreter von Anwendern, Verarbeitern und Hochschulen vertreten. Diese Kombination führt  zu einer starken Anbindung an praxisnahe Fragestellungen.

Fragen aus dem Bereich des Korrosionsschutzes betreffen Werkstoffauswahl, -verarbeitung und -verhalten, Eignung von Überzügen und Beschichtungen sowie auch Anwendungsfälle des elektrochemischen Korrosionsschutzes.

Die Arbeit dieses Kreises beinhaltet folgende Schwerpunkte:

Wissenstransfer

  • Darstellung und Verbreitung der Ergebnisse aktueller Forschungsarbeiten und neuer Erkenntnisse zum Thema Korrosion und Korrosionsschutz von Eisen und Stahl sowie von Nickel-Basislegierungen
  • Vorstellung und Diskussion von neuen Entwicklungen auf diesen Werkstoffsektoren unter dem Aspekt der Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit
  • Diskussionsforum zum Austausch und zur Verbreitung von Fachwissen zwischen Fachleuten aus der Industrie, insbesondere Werkstoffherstellern und -anwendern sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Organisation von Vortragsveranstaltungen,workshops oder Publikationen
  • Mitarbeit in bzw. Zuarbeit zu nationalen und internationalen Normungsgremien, Diskussionsforum zur Entwicklung der internationalen Normungsarbeit

Forschung

  • Anregung und Begleitung von F+E-Vorhaben
  • Projektbegleitender Ausschuss bei AiF-Projekten

Untersuchungen und Prüfungen

  • Organisation von Round-Robin-Tests
  • Diskussion von Schadensfällen

Ak-Sitzungen

Die turnusmäßigen Sitzungen des Arbeitskreises finden im Juni und Dezember eines Jahres statt.